Alexander Schaffrath

Steuerberater

Infothek

Zurück zur Übersicht
Steuern / Sonstige 
Dienstag, 07.07.2020

Ladenkassen: Kassennachrüstung ist bis Ende September 2020 nötig

Unternehmer mit elektronischen Registrierkassen sind prinzipiell seit Januar 2020 verpflichtet, ihre Kassen mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung auszurüsten. Wegen Lieferschwierigkeiten zum Jahresbeginn wurde die Umrüstungsfrist jedoch bis zum 30. September 2020 verlängert.

Ab Oktober 2020 müssen manipulationssichere Registrierkassen im Unternehmen eingesetzt werden. Damit endet die Übergangsregel am 30. September 2020 – und wird nach Auskunft des Bundesfinanzministeriums nicht verlängert. Dies hat das Ministerium dem Bund der Steuerzahler schriftlich mitgeteilt. Händler mit elektronischen Kassen müssen sich also jetzt um eine Nachrüstung der Kassen bzw. Neuanschaffung mit Sicherheitsmodul kümmern.

Hinweis

Für alte Registrierkassen ist aber weiterhin eine Übergangsregelung gültig, d. h. Kassen, die nach dem 25. November 2010 und vor 1. Januar 2020 angeschafft wurden, können bis Ende 2022 weiter im Betrieb eingesetzt werden. Voraussetzung ist, dass die Kasse baubedingt nicht mit einer zertifizierten Sicherungseinrichtung aufgerüstet werden kann und in der Lage ist, Einzelaufzeichnungen vorzunehmen.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.